Praktikum? Doch, gerne!

Praktikum? Doch gerne!
Praktikum klingt nicht sehr aufregend? Wetten?

Lass uns raten:

Wenn man dir „Praktikum“ sagt, hört es sich erstmal nicht so toll an. Umsonst arbeiten. Unklar, ob es Aussichten gibt. Kaffee kochen. Für andere den Kopierer bedienen. Man weiß nicht, ob es passen wird. Verschenkte Zeit, irgendwie. „Nicht bei uns“, sagen sie doch alle. 

Die Wette gilt! Schau doch mal, was wir dazu zu sagen haben.

Wir sind nämlich der Ansicht, dass ein Praktikum nicht nur dafür da ist, dass du einen Beruf kennenlernst und dich dafür oder dagegen entscheidest. Wir sind der Meinung, dass es darum geht, dass du DICH kennenlernst und auf dieser Basis besser entscheiden kannst, welcher Beruf zu dir passt. Eine ganz andere Geschichte, oder?

Praktikum? Doch gerne!
Du hast keine Lust auf Praktikum, weil du nicht weißt, was es bringen soll? Das können wir gut verstehen!

Also – haben wir dich richtig verstanden? Du denkst:

  • „Ich finde genug Informationen im Internet, ich brauche kein Praktikum!“
  • „Praktika sind doch nur ein Weg für Unternehmen, billige Arbeitskräfte zu haben!“
  • „Ich habe keine Lust, für alle die Kaffeemaschine zu bedienen und sonst nichts zu lernen!“
  • „Ich arbeite doch nicht freiwillig und auch noch umsonst während meiner Ferien!“
  • „Praktikum, von mir aus ja, aber als was?“
  • „Ich will kein Praktikum, ich möchte studieren oder einen Ausbildungsplatz“

Mindestens ein Satz davon passt zu dir? Kein Wunder – es sind völlig verständliche und legitime Gedanken. Es gibt nicht umsonst das geflügelte Wort „Generation Praktikum“, diese ist aber zum Glück vor dir gewesen. Aber der problematische Ruf des Praktikums ist ein bisschen geblieben.

Praktikum? Doch gerne!
Zu viele Möglichkeiten: Praktika lösen das nicht

„Praktikum? Ich kann das Wort schon nicht mehr hören!“

Glauben wir dir sofort. Wenn du nicht weißt, was du nach der Schule machen willst, ist es das erste, was dir alle vorschlagen. „Mach doch ein Praktikum, dann kannst du schauen, was dir gefällt“. OK, denkst du, warum nicht? Aber dann geht es schon wieder los: vorher wusstest du nicht, was du nach der Schule machen sollst, jetzt sollst du wissen, was für ein Praktikum dich interessiert.

Du stehst eigentlich vor den gleichen Fragen wie vorher: wo finde ich jetzt einen Praktikumsplatz? Wie muss ich mich bewerben? Und vor allem: und selbst wenn das Praktikum gut wird, willst du dann in diesem Bereich arbeiten? Und wieviele Praktika werde ich dann machen müssen, bis etwas mir überhaupt gefällt?

 

Wenn du das schon wüsstest, bräuchtest du kein Praktikum, oder? Blödes Spiel!

Praktikum? Doch gerne!

Einverstanden! Schluss mit dem blöden Rumrätseln!

Schau mal, wir sehen das so: ein Praktikum ist nicht als erstes dafür da, dass du eine Branche oder einen Beruf näher kennenlernst. Es sollte vorrangig darum gehen, dass du überhaupt die Arbeitswelt kennenlernst. Seien wir mal ehrlich: du sollst dich für einen Beruf entscheiden, aber du weißt eigentlich noch gar nicht so richtig, was es heißt, zu „arbeiten“ – richtig?

Du weißt schon, was du gerne machst, wo deine Stärken sind, aber du weißt eigentlich nicht, ob sie in der Arbeitswelt gefragt sind, und vor allem wo. Du bist vielleicht kreativ, aber willst nicht unbedingt im Marketing-Bereich arbeiten: welche Alternativen gibt es? Genauso hättest du sicher Lust, mit Menschen zu arbeiten, aber können es auch nicht einfach Kollegen sein, anstatt gleich um jeden Preis ein sozialer Beruf? Du willst gerne was mit den Händen machen- aber vielleicht nicht gerade im Handwerk arbeiten. Wie heißt jetzt dieser Beruf, der zu dir passt?

Wenn du nach Berufen oder sogar Ausbildungsplätzen suchst, liest du immer wieder diese Worte:  „Teamfähigkeit“, „Belastbarkeit“, „Flexibilität“, „Verantwortungsbewusstsein“, „Selbstständigkeit“. Klar, du treibst Sport und bist dadurch ein Teamplayer. Wenn die Wochenende-Planung plötzlich geändert wird, haut es dich nicht vom Hocker, also bist du irgendwie flexibel. Du kriegst viel ohne Hilfe hin, kannst deinen Tag alleine organisieren, also bist du selbstständig. Aber ist das eigentlich gemeint?

Es ist völlig normal, dass du das alles nicht einschätzen kannst, woher denn auch!?

Lass uns zusammenfassen.

Praktikum? Doch gerne!
Ein Praktikum ist vor allem da, damit du etwas über DICH lernst

Was erwartest du also vom Praktikum?

  • Erstens wäre es für dich also hilfreich einfach mal zu sehen, was „arbeiten“ heißt, und wie du da reagierst, egal in welcher Branche.

Wie fühlt sich das an, jeden Tag aufzustehen, und nicht nur auf der Schulbank zu sitzen, sondern aktiv an etwas mitmachen? Wie reagierst du auf neue Aufgaben? Wirst du neugierig sein oder es als Pflicht empfinden? Wirst du schon was über deinen Aufgabenbereich wissen, und stolz darüber sein? Wirst du deine Unsicherheit gut händeln, oder dich eher nicht trauen? Wirst du selbstbewusst auftreten, obwohl das alles ganz aufregend ist? Was werden deine Stärken in diesem neuen Umfeld sein? Vielleicht wirst du merken, dass du im Arbeitskontext lieber ständig was Neues kennenlernen willst. Vielleicht bist du der Typ, der lieber perfekt in seinem Gebiet sein will und sich „in die Tiefe“ spezialisieren möchte, und gar nicht so viel Wirbel braucht. Vielleicht bist du jemand, der nach einem Tag in einer lauten Werkstatt abends mit einem „konkreten Ergebnis“ total zufrieden nach Hause geht. Oder vielleicht bist du lieber ein Planer, der überlegt, wie man etwas sinnvoll angeht, und kannst da voll kreativ werden.

  • Zweitens wäre es cool, wenn du dann wüsstest, was diese ganzen Stellenbeschreibungen von dir wollen.

Das Gute: learning by doing ist hier die Methode. Nix langer Unterricht – machen! Ein Praktikum ist da, damit du das alles für dich testen kannst. Es ist dann viel leichter zu ermitteln, welcher Beruf auf dich passt. Und: dann kannst du dich gestärkt, erfahrener und selbstsicher auf die Stelle bewerben, auf die du wirklich Bock hast!

Wenn du das auch so siehst, sollte dir unser Konzept gefallen:

Praktikum? Doch gerne!

Überzeugt?

Schön! Und damit es sich nicht so anhört, als würden wir nur schlaue Ratschläge geben: Diese Illustration zeigt dir, dass wir auch wissen, was Praktikanten von Ihrem Chef erwarten.

Teste uns und schaue mal, was wir während unserer Praktika anbieten. Mehr Informationen findest du hier

Praktikum? Doch gerne!

 Bildquelle: https://pixabay.com/de/tacho-geschwindigkeit-meter-schnell-1063350/

Neueste Beiträge
Erst ab 18: In legalen Spielhallen dürfen nur Erwachsene spielen